Mag. Theresa Häfele-Kolbitsch
Praxis für Psychotherapie,
Coaching und Supervision

Foto: Theresa Häfele-Kolbitsch

Therapie im Gehen

Psychotherapie, Bewegung und Natur wirken zusammen und ergänzen sich.

  • Durch die Bewegung kommt es zur Entspannung des gesamten Organismus.
  • Die Aufmerksamkeit wird fokussiert. Die Natur stellt einen hilfreichen, gesundheitsfördernden Rahmen dar.
  • Die zweiseitige Stimulation des Gehirns erleichtert die Verarbeitung und Einordnung von traumatischen Erlebnissen sowie die Bearbeitung von Problemen und Herausforderungen.
  • Kreative Prozesse, die zu neuen Lösungsideen führen können, werden in Gang gesetzt.

Die Therapie im Gehen kann sowohl Ergänzung als auch Alternative zur Therapie in den Praxisräumlichkeiten darstellen. Es geht dabei nicht darum, körperliche Höchstleistungen zu erbringen. Weg und Tempo richten sich nach den individuellen Bedürfnissen.

 

Literaturhinweise:

https://www.derstandard.at/story/1345164971661/wandern-verringert-depressionen

http://bfw.ac.at/050/pdf/BFW_Bericht147_2014_GreenPublicHealth.pdf

Diese Methode ist besonders geeignet für Menschen mit

  • Ängsten,
  • Depressionen,
  • Traumafolgestörungen,
  • perinatalen und postpartalen Anpassungsschwierigkeiten,
  • Burnout und Erschöpfungszuständen und
  • psychosomatischen Beschwerden.
  • Für Jugendliche allgemein und
  • für alle, die neugierig auf diese Art der Psychotherapie sind.

Die Therapie im Gehen findet in Kombination mit der Arbeit in der Praxis statt. Im gemeinsamen Erstgespräch besprechen wir Ihre Vorstellungen und die Rahmenbedingungen. Die Therapie im Gehen ist auch für Jugendliche möglich. 

Grundsätzlich sind keine besonderen Voraussetzungen notwendig. Die Wege werden nach Ihrer körperlichen Fitness und Ihren Bedürfnissen, in Absprache mit Ihnen gewählt. Zumeist findet die Therapie im Gehen auf dem Bisamberg statt, Ausgangspunkt ist der Parkplatz Salzstraße Ecke Waldstraße, 2102 Klein-Engersdorf.